Kiga Krippe Kita gemeinsam KIGA: Naturtag

Raus in die Natur

3 Tage erkundeten wir mit unseren 4 bis 5-jährigen Kindern die Natur. In verschiedenen Vortreffen besprachen wir unser Vorhaben und die Kinder durften sich entscheiden, ob sie mitgehen wollen oder nicht. Schließlich fand sich eine Gruppe von 31 Kindern, wovon dann durchschnittlich 28 Kinder täglich teilnahmen.

Am 1. Tag wanderten wir in den Wald, vorbei an Rapsfeldern und hoch zum Trimm-Dich-Pfad. Dort gingen wir auf Entdeckungstour. Die Kinder sammelten dies und das und steckten es in kleine Beutelchen. Wir nutzten sie dann später als Fühlbeutel (die Kinder sollten den Inhalt – Moos, kleine Stöckchen etc. – erraten). Auf dem Rückweg sahen wir sogar ein Reh, das quer übers Feld lief und sich dann im hohen Raps versteckte.

Am 2. Tag war das Wetter nicht besonders gut, aber in Regenjacken und warm angezogen machte uns das nichts aus. Wir gingen Richtung Ententeich und schmetterten fröhlich unseren Motivations-Song „Es war eine Mutter, die hatte 4 Kinder…“. Am Ententeich wurden wir bereits von vielen Enten und einem Schwan erwartet. Nach unserer Frühstückspause bauten wir aus Baumrinde (die wir vorher gesammelt hatten und einen Großteil von Fam. Cevik geliefert bekamen – danke nochmals!) kleine und größere Schiffe. Mit kleinen Stöckchen und Blättern wurden im Nu sehenswerte Segelschiffe daraus. Diese brachen dann in Pfützen und im Teich zu ihrer Jungfernfahrt auf. Regen begleitete uns auf dem Rückweg. Getreu nach dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung…“, fanden wir es gar nicht schlimm. Zum Abschluss testeten wir in der Turnhalle die frisch gefüllten „Fühl-Säckchen“ und fanden tatsächlich noch eine essbare Überraschung  !

Am 3. Tag führte uns der Weg bei strahlendem Sonnenschein auf den Robinson-Spielplatz. Nachdem zunächst die Spielgeräte in Beschlag genommen wurden (wir waren ganz alleine dort!), gabs eine zünftige Brotzeit. Anschließend teilten sich die Kinder den 4 Erzieherinnen zu und gruppenweise suchten wir bestimmte Gegenstände auf dem Spielplatz. Jede Gruppe bekam 7 Kärtchen und man musste so schnell wie möglich die abgebildeten Sachen finden. Für jeden gefundenen Gegenstand gab es ein Puzzleteil. Alle Puzzleteile zusammengesetzt ergab das Foto einer kleinen roten Bahn. Die Aufregung war natürlich groß als Herr Wagner, „DER LOKFÜHRER“ kam und die Kinder auf seine Rundfahrt mitnahm.

Mit diesem großen Spaß endete unser Naturtag-Projekt.

Ihre I. Possman, D. Dengel, S. Heymann-Drechsler und S. Hall

PS: Interessierte Eltern, deren Kinder beim Projekt dabei waren, können eine DVD (eine CD hat wegen der kleineren Filmabschnitte dieses Mal nicht gereicht  ) in der Kita bestellen.